Jahresbericht 2014

Sektion Laufen



Der Lauftreff Dölsach kann wieder auf eine abwechslungsreiche und erfolgreiche Laufsaison zurückblicken.  Die Läufer waren bei insgesamt 28? Laufveranstaltungen im In- und Ausland vertreten und konnten dabei auch beachtliche Ergebnisse erzielen. 

 Foto 3

 

Der Lauftreff Dölsach kann wieder auf eine abwechslungsreiche und erfolgreiche Laufsaison zurückblicken.  Die Läufer waren bei insgesamt 28? Laufveranstaltungen im In- und Ausland vertreten und konnten dabei auch beachtliche Ergebnisse erzielen. Nach diversen Rennen im Frühjahr folgten der Stadtlauf in Lienz und der Faakerseelauf, bei dem Bachlechner Sabine ihre Altersklasse gewann. Beim Toblacher Nachtlauf wurden sie und ihr Vereinskollege Mietschnig Franz in ihren Altersklassen Drittplatzierte. Besondere Anziehungskraft hatte, wie jedes Jahr, der Halbmarathon „Kärnten läuft“, bei dem Benjamin Mietschnig, Günther Lukasser, Günther Obereder, Reisinger Hans, Vögl Bernhard und Bergmann Hans-Peter ihre Form  unter Beweis stellen konnten. Den Viertelmarathon absolvierten Sabine Bachlechner und ihr Sohn Lukas Mairginter. Ebenfalls im August lief Vögl Bernhard in Admont  einen weiteren Halbmarathon.

Auch im Herbst waren unsere Athleten bei den verschiedensten Rennen vertreten. Den Cortina-Toblach-Run nutzte  Bergmann Hans Peter als Testlauf für den Marathon in Graz, während für Lukasser Günther, Vögl Bernhard und Gratl Roland der Marathon in Berlin auf dem Programm stand. Mietschnig Franz und sein Sohn Benjamin konnten den Drei Zinnen Lauf bravourös bestreiten. Lukas Mairginter, der wie Mietschnig Benjamin erst seit heuer Mitglied beim Lauftreff Dölsach  ist, konnte seine Halbmarathonzeit von Udine in Graz nochmals verbessern und lief  die sehr gute Zeit von 1.32.31. Ebenfalls vertreten waren beim Grazer Halbmarathon Reisinger Hans, Obereder Günther und Bachlechner Sabine, die den 2. Platz in der W50 belegte. Das letzte Rennen der Saison fand in Palmanova statt, bei dem Franz Mietschnig in der sehr guten Zeit von 1.26.28 die Ziellinie überquerte.

Das Gesellige kommt aber auch nicht zu kurz. Am 29. November wurde bei der Jahresabschlussfeier nochmals bei ausgelassener Stimmung und gutem Essen Resümee gezogen. Auch neue Ziele für das Jahr 2015 wurden bereits gesetzt. Ein Höhepunkt der Saison wird für einige  der Glocknerlauf sein. Das Training geht weiter, pausiert wird nur bei Schlechtwetter, ansonsten wird nach wie vor dienstags, donnerstags und Sonntagvormittag gelaufen.